2005

HELP! I'M LOST IN MYSPACE.

Schon wieder verschlafen! Mitte der 2000er kam dies nicht gerade selten vor. Verschlafen, weil ich die halbe Nacht vor dem Rechner saß und eine MySpace-Seite nach der anderen aufsog. Quasi wie ein digitaler Schwamm. MySpace – ein soziales Netzwerk, welches die meisten jüngeren Internetnutzer heute gar nicht mehr kennen, war damals der letzte Schrei. Für die junge Zielgruppe war es einfach cool, ähnlich wie Instagram und Snapchat heute. Ich verbrachte Nächte vor dem Bildschirm, studierte fremde Profile, Designs und die neuesten Trends der Digitalbranche.

 

Während die anderen Kids an der PlayStation 2 daddelten, installierte ich Internetforen auf billig gehosteten Webservern. In diesem Forum wollte ich Fans einer bekannten Videospielserie miteinander connecten und über die Games schreiben. Alles war natürlich schlecht zusammengeschustert und trotzdem war es immer ein Projekt mit Leidenschaft. Um die Kosten niedrig zu halten, schaltete ich Bannerwerbung und verdiente auf diese Weise mein erstes Geld im Internet – ein Startschuss, der meine Denkweise über den Haufen warf.

2011

THE SOCIAL ONE.

Social Media Manager. Klingt erst einmal wichtig, immerhin kommt ja ein „Manager“ in der Berufsbezeichnung vor. Verident bestimmt viel und trägt im Büro einen feinen Zwirn, so ähnlich dachten die Menschen über mich, als ich ihnen von meinem Beruf erzählte. „Ach wie cool, surfst du dann den ganzen Tag auf facebook?“, wurde ich zu dieser Zeit oft gefragt. Nein, nein und nein. Jede Reinigungskraft verdiente zu dieser Zeit mehr als ich, meine Arbeitskollegen und ich hätten Karl Lagerfeld in den Wahnsinn getrieben und mein Arbeitsalltag war weit entfernt von Katzenvideos und anderen lustigen Sachen.

Stattdessen mussten Werbekampagnen ausgewertet und optimiert werden. facebook bot seinen Werbetreibenden zu dieser Zeit noch lange nicht so effektive Werkzeuge wie heute. Viele Unternehmen schenkten facebook-Werbung gerade mal ein müdes Lächeln und konzentrieren sich licher auf bezahlte Werbung bei Google. Auch meine ersten Anzeigen waren nicht sonderlich erfolgreich und ich verbrannte sicherlich nicht wenig Geld – genau aus diesen Fehlern lernte ich das System facebook zu verstehen.

2016

ONE NIGHT IN BANGKOK.

Neue Stadt. Neue Sprache. Tausende von Facetten. 14 Stunden Flug lagen hinter mir. Keine Sekunde geschlafen und trotzdem hellwach. Mein erster Besuch in Bangkok war wie ein Tor zu einer neuen Welt. Die Luft stank, es war stickig und trotzdem wusste ich, dass an diesem ersten Abend etwas ganz Großes passiert. Tuk-Tuk-Fahrer knatterten mit ihren lauten Motoren durch die Straßen, unermüdlich auf der Suche nach Touristen und dem nächstbesten Deal. Ich fühlte mich sofort als ein Teil dieser Stadt, als wäre ich nie woanders gewesen. An Schlaf konnte ich nicht mehr denken, war ich doch viel zu sehr damit beschäftigt, die Eindrücke zu verarbeiten.

Drei Wochen später stand ich mit einem langen Gesicht vor dem Check-in-Schalter am Airport Bangkok – Heimreise also. Alltag, du hast mich bald wieder. Hurra! In den kommenden Wochen verschlang ich alles, was mir zum Thema ortsunabhängiges Arbeiten und digitales Nomadentum in die Finger kam: Bücher, Artikel, Podcasts, einfach alles. Als Social Media Manager hatte ich einen entscheidenden Vorteil: Meine Arbeit verrichtete ich bereits online.

2017

NÄCHSTER STOP: DIGITALES NOMADENTUM.

Digitales was? Arbeiten in London, Paris, Bangkok. Den Laptop aufklappen und sofort loslegen, ganz schlank und ohne großes Drumherum. Digitale Nomaden, Menschen die nahezu jeden ihrer Arbeitsschritte mit digitalen Technologien erledigen und somit ortsunabhängig arbeiten können. Viele digitale Nomaden sind unterwegs und erkunden die Welt, nicht Wenige lassen sich zeitweise an einem bestimmten Ort nieder und wieder andere möchten einfach mehr Zeit mit ihren Familien verbringen. Ich erkannte sehr schnell, dass dies genau das ist, was ich unbedingt wollte. Nach einem weiteren Besuch in Bangkok merkte ich sofort: jetzt oder nie. Noch während meines Aufenthalts fasste ich den Entschluss, mich im Bereich Social Media-Marketing selbstständig zu machen. So saß ich viele Abende in der Soi 31 und erstellte Listen, Konzepte, Logos – und zog vor meinem geistigen Auge das ganze Ding richtig groß auf. Und an diesem Punkt dreht sich alles nur noch um eines: um dich und deine Ziele.

Lass uns...

durchstarten, die Welt erobern! Genau heute wirst du ein Teil meiner Geschichte und trägst deinen Teil bei. Gemeinsam werden wir deine Social Media-Projekte auf ein neues Level heben. Ganz egal, ob du gerade erst in der Planung steckst oder schon lange auf Social Media setzt und neue Impulse geben möchtest. Dafür brenne ich. Gut für dich, denn mit dieser Passion hast du einen Vollblut-Marketer an deiner Seite. 100% Leidenschaft in einer schnelllebigen Welt. Let’s go!

Jetzt durchstartenMeine Leistungen

2018

LASS UNS....

… durchstarten, die Welt erobern! Genau heute wirst du ein Teil meiner Geschichte und trägst deinen Teil bei. Gemeinsam werden wir deine Social Media-Projekte auf ein neues Level heben. Ganz egal, ob du gerade erst in der Planung steckst oder schon lange auf Social Media setzt und neue Impulse geben möchtest. Dafür brenne ich. Gut für dich, denn mit dieser Passion hast du einen Vollblut-Marketer an deiner Seite. 100% Leidenschaft in einer schnelllebigen Welt. Let’s go!